Aal (Kocher)


Use Wikipedia with dynamical search help in all languages ...

Wikipedia - How to create a page
Aal
Aalbach
Die Aal rund 150 Meter vor der Mündung in den Kocher

Die Aal rund 150 Meter vor der Mündung in den Kocher

Daten
Gewässerkennzahl DE: 238614
Lage Baden-Württemberg
Flusssystem Rhein
Abfluss über Kocher → Neckar → Rhein → Nordsee
Quelle Zusammenfluss von Rombach und Sauerbach
48° 49′ 52″ N, 10° 4′ 25″ O
Quellhöhe 434,5 m ü. NN
Mündung In den KocherKoordinaten: 48° 50′ 16″ N, 10° 5′ 26″ O
48° 50′ 16″ N, 10° 5′ 26″ O
Mündungshöhe 427,5 m ü. NN
Höhenunterschied 7 m
Sohlgefälle 0,94 ‰
Länge 7,4 km[LUBW 1] 
ab mündungsfernster Quelle des Rombachs
1,6 km[LUBW 1] 
ab Zusammenfluss Rombach/Sauerbach
Einzugsgebiet 28,704 km²[LUBW 2]

Die Aal, auch Aalbach genannt, ist ein kleiner Fluss in der Stadt Aalen in Baden-Württemberg in Deutschland. Er entsteht in den Dürrwiesen nahe bei der Straßenbrücke der K 3326 am Westende der Gartenstraße durch den Zusammenfluss von linkem Rombach und rechtem Sauerbach, welcher den Rombach in Länge wie Teileinzugsgebiet leicht übertrifft. Von hier aus fließt die Aal in östliche, später in nordöstliche Richtung und mündet nach 1,6 km langem Lauf linksseitig beim Reichstädter Markt in den Kocher.[1]

Für die Römer gab die Aal den Ausschlag, etwas nördlich davon das Kastell Aalen zu errichten, ihr größtes Reiterkastell nördlich der Alpen. Sie entnahmen dem Fluss täglich bis zu 30.000 Liter Wasser für ihre rund 1.000 Pferde.[2]

Die Aal wurde am Zusammenfluss der beiden Oberläufe Rombach und Sauerbach für rund 5 Millionen Euro renaturiert und am 10. September 2010 wurde dort das neu errichtete Hochwasserrückhaltebecken Dürrwiesen eingeweiht.

Blick über das Hochwasserrückhaltebecken Dürrwiesen

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rombach, linker Oberlauf, 5,8 km[LUBW 1] ab mündungsfernster Quelle und 12,1 km².[LUBW 2]
    Gilt als Hauptoberlauf, mit seinem Namen wird amtlich auch der Gesamtlauf mitsamt der Aal bezeichnet.
  • Sauerbach, rechter Oberlauf, 6,5 km[LUBW 1] ab mündungsfernster Quelle und 12,9 km².[LUBW 2]
  • Heuchelbach, von rechts nahe der Fackelbrückenstraße, 1,5 km[LUBW 1] und 1,1 km².[LUBW 3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LUBW[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtliche Online-Gewässerkarte mit passendem Ausschnitt und den hier benutzten Layern: Lauf und Einzugsgebiet der Aal
Allgemeiner Einstieg ohne Voreinstellungen und Layer: Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) (Hinweise)

  1. a b c d e Länge nach dem Layer Gewässernetz (AWGN).
  2. a b c Einzugsgebiet aufsummiert aus den Teileinzugsgebieten nach dem Layer Basiseinzugsgebiet (AWGN).
  3. Einzugsgebiet nach dem Layer Basiseinzugsgebiet (AWGN).

Andere Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geodatenportal der Stadt Aalen
  2. Wasser aus der Aal für die Ala II Flavia milliaria (Memento vom 6. Januar 2014 im Internet Archive)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Topographische Karte 1:25.000 Baden-Württemberg, Blatt Nr. 7126 Aalen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

DuckDuckGo

wikipedia mobileThis page is funded by cryptomining